Boxi & Shakespeare

“Eew, oh nee, Flohmärkte finde ich total eklig, die ganzen Sachen sind doch gebraucht und alt und alle wuseln da rum..nee ohne mich”, sagte sie und ich starrte sie bestimmt zehn Minuten lang an, ohne etwas sagen zu können. Und glaubt mir, in meinem Fall passiert das äußerst selten.

Meine Bekannte habe ich zwar ewig nicht mehr zu Gesicht bekommen, über ihre Worte wundere ich mich aber heute noch. Das ist doch der Punkt! Darum geht es doch! Alte Schätze ausgraben, die alten Besitzer und ihre Geschichten kennenlernen, die es ohne Zweifel hinter jedem verkauften Gegenstand gibt – und einfach Menschen beobachten, die jeweils auf der Suche nach ihrem eigenen Abenteuer sind, ob vor oder hinter dem Verkaufsstand.

Ich habe mich ewig nicht mehr aufraffen können, an einem Sonntag früh aufzustehen und zum Flohmarkt zu fahren. Wer will sich schon durch das Gewusel schubsen lassen, wenn er den Sonntag auch beim Tee und einem guten Buch im Bett verbringen kann? Aber Schlafstörungen und Lesestoffmangel sei Dank, habe ich mich heute aus den Federn zerren lassen und bin nicht enttäuscht worden: von den gefühlten zwanzig Kilo Makulatur in Kunstbuchform, die alle mitkommen durften über den kleinen Hund, der Gerüchten zufolge in Wirklichkeit ein Schaf ist, bis zum Boxi-Chefstyler persönlich, war alles dabei.

Man muss ja nicht gleich in alten Lumpen wühlen, aber wer kann Shakespeares gesammelten Werken für gerade mal 5€ widerstehen? Und selbst wenn der Preis nicht wäre: es ist doch viel aufregender, so einen Schatz aus einer alten Kiste ans Tageslicht zu befördern, als in die Buchhandlung zu laufen und sich von einer schlechtgelaunten Vekäuferin, die gerade mitten in ihrer Menopause steckt, schief angucken zu lassen. Oder?

PS: Weil es ja eigentlich um Mode gehen soll, noch schnell die obligatorische Outfit-Zeile, bei der nicht viel mehr zu sagen bleibt, als dass ich einfach meine alte Collegejacke über ein Tüll-Kleid geworfen und mir die Haare nicht geföhnt habe, was den Hagrid-Look erklärt. Und ja, ich habe im Moment unheimlich Bock, meine neuen, alten Superstars zu tragen. Immer und überall.

PPS: Mein Shakespeare-Schätzchen verdanke ich einem Stand des Motz & Consorten e.V., der unter anderem Obdachlosen-Notunterkünfte und die Obdachlosenzeitung unterstützt. Die Berliner unter euch können gern die auf dem letzten Foto gezeigte Nummer anrufen, damit eure alten Bücher abgeholt werden, mit deren Verkauf der Verein unterstützt wird. Oder ihr kommt persönlich vorbei und informiert euch zusätzlich, wie ihr helfen könnt.


This entry was posted in Cocktails, Cook the Look. Bookmark the permalink.

2 Responses to Boxi & Shakespeare

  1. Jane says:

    Der Hund!! *__* Den sieht man so oft auf dem Flohmarkt und ich muss jedesmal quietschen, weil er so klein und niedlich ist :D

  2. Iwona says:

    Hi :) I’m Iwona and I am a blogger and illustrator :) I just found your blog, which is interesting and cute:) I really like it :) I would like to show you my blog and my illustrations and If you get a second, I’ d love to hear your thoughts on topic my illustrations and blog:) I greet:)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>